Solarenergie - Kraft aus der Natur

Die Sonne. Ihre Hauptaufgabe ist die Erwärmung der Erdoberfläche. Der Erderwärmung folgt die Photosynthese. Ohne die Sonnenenergie wäre ein Leben auf der Erde also nicht möglich. Durch ständige Kernfusion erzeugt die Sonne diese Energie - auch Solarenergie genannt, die teilweise als elektromagnetische Strahlung auf die Erde gelangt. Es handelt sich um eine konstante Energie, von der keine nennenswerten Schwankungen bekannt sind. So erzeugt die Sonne eine jährliche Energiemenge von etwa 1000 Kilowatt pro Quadratmeter. Gegenüber den fossilen Brennstoffen entstehen keine schädlichen CO2-Abgase und der "Rohstoff" Solarenergie ist ständig und kostenlos vorhanden. Albert Einstein entwickelte die Theorie für die Nutzung der Sonnenkraft und setzte damit den Grundstein für die Solarenergieforschung. In den 50er Jahren wurde die erste Solarzelle gebaut. Mittels ständiger Forschung und technologischer Fortschritte entstanden die heutigen Solaranlagen.
Sollten Sie Interesse an "alternativer Energie" haben, erhalten Sie hier einige Informationen zu Solaranlagen.

Drei Typen lassen sich hierbei unterscheiden:

Zunächst einmal gibt es die thermischen Solaranlagen. Sie dienen der Warmwasserversorgung und erzeugen in einem Maß Energie, wie man sie in privaten Haushalten benötigt. Die Sonnenenergie wird in Solarkollektoren gebündelt und die Wärme wird über eine Pumpe weitergegeben.
Die zweite Möglichkeit dient der elektrischen Nutzung - Stromerzeugung durch Photovoltaikanlagen. In Solarmodulen wird die Lichtenergie mittels chemischer Prozesse in Strom umgewandelt.
Typ 3 der Solaranlagen sind die thermischen Solarkraftwerke. Sie erzeugen sehr hohe Temperaturen und nutzen die Lichtenergie zur Stromproduktion. Die Solarenergie wird gespeichert und sorgt dafür, dass das Kraftwerk bei fehlender Sonneneinstrahlung den Betrieb fortsetzen kann.
Bevor Sie sich für eine Methode der Energiegewinnung entscheiden, sollten Sie abwägen, welche Anlage Ihrem Bedarf entspricht im Bezug auf Vor- und Nachteile, Anschaffungskosten und Verbrauch.
Seit 10 Jahren ist die Solarenergie auf dem Vormarsch und wird von immer mehr Menschen genutzt.

Auf dem Lande lässt es sich nicht mehr leben? Zumindest zeigen statistische Untersuchungen eine entsprechende Entwicklung auf. Fakt ist, dass immer mehr Landleute ein Leben in der Stadt bevorzugen. Schlichtweg weil es auf dem Lande keine attraktiven (Entfaltungs-)Möglichkeiten mehr gibt. So jedenfalls heißt es aus dem Munde Betroffener. Dennoch hat Mutter Natur noch stets sehr vieles zu bieten. Unter www.agrar-rohstoffe.com/index.html können sich all' jene ein detailiertes Bild von der Situation machen. Ein Aspekt, der Mut machen dürfte!