Windkraftanlage – Bau, Funktion, Vermessung

Windkraftanlage

In der Zeit der Energiewende ist die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen oberste Priorität. Erneuerbare Energien spielen eine wichtige Rolle für eine nachhaltige Energieversorgung, wobei ohne Umwege über thermische Verfahren wie zum Beispiel Verbrennung von Kohle oder Atomspaltung direkt aus der Windkraft Strom erzeugt wird - sauber und ohne Abgase oder Strahlung. Die Dezentralisierung durch weitflächige Verteilung von vielen Anlagen kann eine stabile Stromversorgung sicherstellen. Wind ist überall gratis vorhanden - er entsteht durch die Temperaturdifferenz von Luftmassen, die über unterschiedlichen Land- oder Wasserzonen ungleich erwärmt werden und somit unterschiedlich schnell aufsteigen. Der Ausgleich dieser Sogwirkung findet durch Verschiebung der Luft statt - auch Wind genannt.

Der Wind kann den Rotor einer Windkraftanlage bewegen, der eine ähnliche Form wie ein Propeller oder ein Ventilator hat. Der Strom wird durch den Einsatz eines Generators gewonnen, der nach dem gleichen Prinzip wie ein Fahrraddynamo nach dem Faradayschen Prinzip der Induktion funktioniert. Dieser Generator wird durch die Drehbewegung der Rotoren angetrieben. Dazwischen wird ein Getriebe geschaltet, das wie beim Auto für der Übersetzung der verschiedenen Drehmomente zwischen dem Rotor und dem Generator dient.

Die richtige Abstimmung der Maße der verschieden Komponenten wird Vermessung genannt. Sie ist wichtig für die Langlebigkeit und Effektivität der Windkraftanlage. Ein zu großer Rotor kann zu starke Kräfte auf andere Teile wie Getriebe und Lager haben, ein zu kleiner wiederum zu wenig Kraft aufbringen, um den Generator auszulasten. Somit ist die richtige Dimensionierung der verschiedenen Komponenten unbedingt zu beachten, da der Bau einer Windkraftanlage ein aufwendiges Unterfangen ist, bei dem meist Spezialtransporte für die großen Teile vonnöten sind und diese wiederum aus hochwertigen Materialien bestehen.

Der Bau einer Windkraftanlage ist ein Beitrag zur Nutzung regenerativer Energien und zur Förderung der Nachhaltigkeit. Wichtig ist jedoch der richtige Aufbau und die Vermessung der Anlage, um Langlebigkeit und Effizienz sicherzustellen.


Das könnte Sie auch interessieren